Drüben bei denen

Vor ein paar Tagen unterhielt ich mich mit einer Kommilitonin über die Abiturprüfungen. Nichts tiefgreifendes, wir haben uns gegenseitig die Fächer aufgezählt. Smalltalk, um die Zeit zwischen Referatsvorbereitung und anstehender Vorlesung totzuschlagen. Dann komme ich zu dem Punkt, dass meine Abiturklausuren, die besten meiner gesamten Oberstufe waren (was in Wahrheit nur auf ein Fach zutrifft). Meine Art den über zwei Jahre von Lehrern aufgebauschten Respekt und vielleicht sogar die Angst vor dem „Zentralabitur“ Stück für Stück wieder abzubauen. Zwei Jahre mehr oder weniger sorgenvolles Erwarten, ob man von den eigenen Lehrern richtig vorbereitet wurde. Und dann Aufgaben sind die Aufgaben am Ende gar nicht so schwer wie gedacht. Kann natürlich nur für Nordrhein-Westfalen sprechen; denkt euch euren Teil dabei einfach.

Aber eigentlich geht es mir um eine ganz bestimmte Prüfung, nämlich Mathematik, die ich als viertes Fach also mündlich abgelegt habe. Und zwar an einem Mädchengymnasium (ebenso wie die Deutsch-LK und Englisch-GK Klausur).

Wir haben uns mittlerweile auf den Weg zur Vorlesung gemacht, von der Mensa bis zum Hörsaal sind es knapp zwei Minuten. Ich erzähle von meinem Glück bei der Matheprüfung, dass „deren Schulleiter“ zu den Prüfern gehörte und an diesem Tag, die Noten sehr viel besser ausfielen als am vorigen. Ein kurzer fragender Ausdruck taucht auf dem Gesicht der Kommilitonin  auf, der mir nicht fremd ist. Ich erzähle die Geschichte nicht zum ersten Mal und die Leute verstehen natürlich nicht, warum ich „deren Schulleiter“ sage. Und genauso weiß ich, wie lange es dauert, den Leuten in so einer Situation zu erklären, warum ich „deren“ sage und warum ich drei Abiturprüfungen an einem Mädchengymnasium abgelegt habe und warum ich als Zehnjähriger auf die ziemlich dämliche Idee gekommen bin, für den Rest meiner Schulzeit ein reines Jungengymnasium zu besuchen und warum ich mich heute doch wieder dafür entscheiden würde.

Aber wir stehen schon vor dem Hörsaal, die Vorlesung fängt gleich an, die Wege trennen sich und ich halte einen Platz für die Mitbewohnerin frei. Vielleicht erzähl‘ ich die ganze Geschichte beim nächsten Mal.

3 Gedanken zu „Drüben bei denen

  1. christian

    Ich würde darauf jetzt gern einen tiefsinnigen Kommentar abgeben, aber dafür bin ich zu unkreativ. Stattdessen freu ich mich auf den Rest der Geschichte beim nächsten Mal.

    Antwort
  2. Dr. Borstel

    Same here. Und sind Kooperationen mit anderen Schulen wirklich so ungewöhnlich? Ich bin zwar an einer normalen, also gemischten Schule, aber in meiner Schule gibt es z.B. drei Kooperations-LKs mit einem anderen Gymnasium, inklusive meines Geschichts-LKs. Mag vielleicht nicht überall so sein, aber ich würde mich über so etwas zumindest nicht groß wundern.

    Antwort
  3. ulf Autor

    @christian: Mal schauen, ob da noch was genaueres kommt😉
    @borstel: Also ich musste das bisher immer erst näher erläutern. Und mir war das von anderen Schulen bisher auch nicht bekannt.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s