Mensch vs. Organisation

Organisation liegt nicht in der Natur des Menschen.

Das sehe ich schon an mir. Literaturwissenschaft heißt das Schlagwort für mein aktuelles Germanistiksemester und dafür muss in der vorlesungsfreien Zeit gelesen werden. In vier Tagen fangen meine Veranstaltungen an und mit dem Lesepensum bin ich immer noch nicht fertig, aber zumindest habe ich damit angefangen und würde es auch noch schaffen. Klar, das letzte Wochenende wäre anstrengend. Aber ich würde es schaffen.

Dass Organisation nicht die Eigenschaft ist, die den Menschen auszeichnet, habe ich schon an meiner Schule zu vielen Anlässen erkennen dürfen. Jetzt auch an meiner Uni. Eines der Seminare, für das ich schon Geld in Form von Buchanschaffungen und Zeit investiert habe, ist gestrichen worden. Ersatzlos. Vier Tage vor dem ersten Treffen. Und ich muss mir jetzt zwangsläufig eine andere Veranstaltung (aus recht geringer Auswahl) raussuchen, in der ich möglichst wenig lesen muss. Denn viel Zeit bleibt mir ja nicht mehr. Also wird schnell die Veranstaltung ausgewählt, die überhaupt keine Beschreibung hat. Nicht die optimale Wahl, aber was soll man sonst machen?

2 Gedanken zu „Mensch vs. Organisation

  1. christian

    Ich hätte, glaube ich, dasselbe gemacht. Und das viele Lesen geht mir jetzt schon, nach nur vier Tagen Vorlesungsbetrieb, auf die Nerven. Warum haben wir uns auch nicht für einen anständigen Ausbildungsberuf entschieden?! *schnief*

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s