ttdtftlw (2)

Eigentlich könnte man erwarten, dass ich mehr als nur das folgende zu schreiben hätte. Und tatsächlich ist in der letzten Woche doch einiges passiert, dennoch finden sich an dieser Stelle heute nur drei Songs, die mich zumindest die letzten Tage der Woche begleitet haben.

#1  Bosse – 3 Millionen

Den Song kenne ich zwar schon etwa so lange wie er auf Youtube steht, aber fand ihn irgendwie nicht so großartig. Habe kurz darauf auch meine generelle Lust auf Musik von Bosse verloren. Gestern bin ich wieder auf das Lied gestoßen – da lief nämlich ein Konzert auf Fritz – und irgendwie hat es mich direkt gepackt. Grandioses Lied, werde mir demnächst vielleicht doch noch das Album kaufen.

#2  Ra Ra Riot – Can You Tell

Ich liebe Ra Ra Riot für ihren Song „Dying is fine“, der so ziemlich zum Großartigsten überhaupt  und auf der ganzen Welt gehört. Das Album, in das ich bei Gelegenheit mal reingehört hatte, fand ich hingegen gar nicht so klasse. Die restlichen Songs machten auf mich den Eindruck allesamt mehr oder weniger denselben Ton wie „Dying is fine“ zu treffen. Nur nicht so gut. Bin dann letztens doch mal über das Video von „Can you tell“ gestolpert und irgendwie hat’s mich geflasht. Werde mir vielleicht demnächst doch noch das Album kaufen.

#3  MGMT – Kids

Ja, fast hätte man von einem Trend sprechen können, nicht wahr? Zu diesem Song habe ich sogar ausnahmsweise sogar das dazugehörige Album. Nur das mich außer diesem Vorzeigetitel kein anderes Lied auf der Platte wirklich interessiert. Und noch einen Unterschied zu den zuvor genannten Songs: Die Original-Version von Kids scheint’s auf Youtube gar nicht mehr zu geben, von daher auch kein eingebettetes Video.

5 Gedanken zu „ttdtftlw (2)

  1. Dr. Borstel

    Auch wenn „Kids“ immer noch mein Lieblingssong der Band ist (und MGMT sowieso ein klein wenig überschätzt wird), bin ich durchaus der Meinung, dass sich auf „Oraculum Spectaculum“ noch einige weitere gute Songs finden. Speziell „Pieces of What“ hat es mir ja sehr angetan, aber auch „Time of Pretend“ kann natürlich mit einem sehr großartigen Songtext punkten. Insgesamt war das erste Album der Band auf jeden Fall gut; vom Kauf des Zweiten haben mich die Kritiken sowie die ein, zwei Songs, die ich daraus schon gehört habe, allerdings ziemlich endgültig abgeschreckt.

    Antwort
  2. Mia

    ‚Kids‘ von MGMT ist einfach ein abgöttisch gut gelungenes Lied. Ich liebe es und könnte den ganz lang zuhören. Auch sämtliche Remixe (ist das die Mehrzahl?) gefallen mir recht gut. Das war es dann allerdings auch bei mir. Besonders bei dieser Musikrichtung, wie auch immer diese heißen mag.

    Antwort
  3. DerGraf Autor

    @borstel: Ich höre außer „Kids“ wirklich keinen Song gerne. Das Merkwürdige ist nur, dass ich das auch schon wusste, bevor ich das Album gekauft habe🙂 Vielleicht habe ich darauf gehofft, dass ich mich noch an den Rest gewöhne.

    @verklärt: Ne, ich studiere in Darmstadt, hab Radio Fritz über den Internetstream gehört. Mit dem Remix kann ich nicht so viel anfangen. Geht mir allerdings mit den meisten so. Der von Tocotronics „Hi Freaks“ bildet eine der wenigen Ausnahmen.

    @mia: Nach Wikipedia fällt „Kids“ unter Synthiepop, New Wave und Neo-psychedelia, was auch immer das genau heißen mag. Ich würd’s als Indiepop mit Electronica-Elementen bezeichnen. Liege damit aber wahrscheinlich ziemlich daneben.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s